C418, Mats Erlandsson und 190220Wochenend-Walkman – 19.02.2021

WWalkman-19022021-lede-gif-02

Jeden Freitag haben wir drei Platten für euch – zumeist drei Tipps, mindestens aber drei Meinungen. Nicht immer neu, doch immer die Erwähnung wert. Heute mit: C418, Mats Erlandsson und dem Podcast 190220 – Ein Jahr nach Hanau.

C418 Minecraft Vol1

C418 – Minecraft - Volume Alpha

Ji-Hun: Vor ziemlich genau zehn Jahren erschien das Videospiel Minecraft, das heute als eine der größten Gaming-Plattformen aller Zeiten gilt und somit zugleich auch der Soundtrack von C418 „Minecraft - Volume Alpha“. 2013 erschien ein zweiter Teil: „Minecraft - Volume Beta“. Heute gilt der Ambient-Soundtrack des 1989 in damals noch Karl-Marx-Stadt geborenen Produzenten Daniel Rosenfeld als Meilenstein und die Sache ist tatsächlich hervorragend gealtert. C418 produzierte die minimalistischen akustischen Möbelstücke und etüdenhaften Impressionen des Spieleblockbuster während seiner Zivi-Zeit und es ist noch immer befremdlich, wieso (trotz späterer Releases bei Ghostly International) der Name C418 in der (elektronischen) Musikszene so unbekannt ist. Sind das immer noch die alten Grabenkämpfe gegen die Gamerkultur, weil an der Musik und an den Distributionskanälen kann es nicht liegen. Auch ohne Game sind die 24 Stücke wundersam zu hören. Dezente Pianos, filmische Soundtrack-Episoden und ständig dieses digitale LoFi-Flirren, das gefühlvoll Dilettantische, man nimmt die Intimität des Schlafzimmerstudios wahr, in dem die Stücke entstanden sind – und das macht diese Arbeit auch zehn Jahre später noch zeitlos und eindringlich wunderbar.

WWalkman-19022021-Mats Erlandsson

Mats Erlandsson – 4​-​Track Guitar Music

Thaddi: Meine To-Do-Liste für das Wochenende umfasst ungefähr 20 Punkte, inklusive Interviews transkribieren, Anlage-Fonds recherchieren, Übersetzungen etc. Dabei soll es doch so schön warm werden. Ich kippe mich also schon vorab in den Abgrund. Und wenn es dort schön klingt, komme ich vielleicht auch wieder hinaus. Die LP von Mats Erlandsson verspricht Tiefe und Distanz gleichermaßen. Eine Gitarre, ein Vierspur-Gerät, sechs Tracks. Veröffentlicht ursprünglich 2018 auf dem Label von Kali Malone. Jetzt auf Vinyl. Das braucht es vielleicht nicht unbedingt, mehr Aufmerksamkeit verdienen die Drone-Aufnahmen, die überhaupt keine Drones sind, aber unbedingt. Eine wunderbare Gratwanderung zwischen purer Schönheit und pulsendem Austicken, zwischen sanftem Hall und kompromissloser Verzerrung, immer eingebettet in langsames, BPM-befreites Tempo. Vielleicht ist das nur eine Fingerübung, vielleicht aber auch ein ganz großer Wurf, der ewig nachhallen wird.

190220 ein jahr nach hanau

190220 – Ein Jahr nach Hanau

Benedikt: Ich kann und möchte heute nicht über Musik schreiben. Heute jährt sich der rassistische Anschlag von Hanau zum ersten Mal. Ans Herz legen möchte ich die Dokumentation „Hanau - Eine Nacht und ihre Folgen“ in der ARD-Mediathek) und den Podcast „190220 – Ein Jahr nach Hanau“. In den sechs Folgen der Hörreihe geht es um die persönlichen Schicksale der Angehörigen, um den Aktivismus im Jahr danach und das vollumfängliche Behördenversagen. Drei Episoden sind bereits erschienen. Ein bewegender, bedrückender und wütend machender Rückblick, den die Journalistin Sham Jaff und Reporterin Alena Jabarine hier leisten. Hört's euch an.

In Gedenken an Gökhan Gültekin, Sedat Gürbüz, Mercedes Kierpacz, Vili Viorel Păun, Fatih Saraçoğlu, Ferhat Unvar, Kaloyan Velkov, Said Nesar Hashemi und Hamza Kurtović. #saytheirnames

Eskapismus mit RadioWieso lokale Frequenzen im Internet wieder für Begeisterung sorgen

Leseliste 20. Februar 2021 – andere Medien, andere ThemenKino, FKA Twigs, Hanau und Jeff Bezos